Headerimage Digitalisierung

Einführung einer Mitarbeitenden-App im Amt

Start:
Ende:

Status:
laufend

Derzeit befindet sich die App in der Inbetriebnahme.

Gesamtprojektziel:

Verbesserung der Kommunikation und Informationsweitergabe an Mitarbeitende, die nicht an CAN angebunden sind


Kurzbeschreibung:

Die Corona-Pandemie hat im Amt für Landschaftspflege und Grünflächen sehr deutlich gemacht, dass insbesondere die Möglichkeit der direkten Kommunikation mit den Mitarbeitenden, die keinen Zugang zu städtischen IT-Komponenten haben, sehr wichtig und bedeutend ist. Das Amt für Landschaftspflege und Grünflächen besteht aus etwa 900 Mitarbeitenden, die zu 2/3 nicht an die städtische IT angebunden sind. Dazu gehören bspw. die Pflegekolonnen im Bereich der Grünpflege oder Mitarbeitenden der Friedhöfe. Ebenso wird im Amt das Thema Digitalisierung und digitales Arbeiten stark in den Vordergrund gestellt. Im Rahmen von verschiedenen Prozessbetrachtung ist deutlich geworden, dass insbesondere in den oben genannten Bereichen noch sehr stark analog gearbeitet wird, was heute nicht mehr zeitgemäß ist. Im Rahmen der Lösungsfindung ist das Amt auf sogenannte Mitarbeitenden-Apps gekommen. Diese Anwendungen werden auf dem Markt als interne Kommunikationstools (vergleichbar mit Whats-App), als digitalisierte Workflow-Steuerung oder als Mischung der beiden erstgenannten Funktionen angeboten.

Was haben wir erreicht?

Die Anforderungen für die App wurden erfasst und auf Basis dieser wurde eine entsprechende Marktsichtung und ein entsprechender Abgleich mit den Anforderungen erstellt. Als Ergebnis ist sich für die Mitarbeiter-App der Firma Quiply entschieden worden. Derzeit läuft die Inbetriebnahme.

Wie geht es weiter?

Nach der Inbetriebnahme wird die App produktiv gesetzt und im Rahmen eines etwa einjährigen Piloten getestet, ob die Art der Kommunikation und diese Weise der Informationsübermittlung eine Akzeptanz bei den Mitarbeitenden findet. Im Rahmen des Piloten wird der Einsatz der App auf freiwilliger Basis erfolgen und in der Masse mit privaten Mobiltelefonen durchgeführt.

Zuletzt aktualisiert am:
06.05.2022